×
  • search_icon
  • 0cart_icon

    Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Entdecke den Geschmack nach dem Rauchstopp mit dem Vaporizer!

Entdecke den Geschmack nach dem Rauchstopp mit dem Vaporizer!

Rauchen hat viele Auswirkungen auf den Körper, die schädlich sind. Aber ein Einfluss des Tabakkonsums wird gern vergessen, und zwar die Art und Weise, wie er die Sinne beeinflusst.


Bei langfristigem Tabakgenuss wird der Geschmacks- und der Geruchssinn geschwächt. Menschen, die erfolgreich mit dem Rauchen aufgehört haben, werden die Momente kaum vergessen können, wenn dieser Sinn zurückkehrt. Schon wenige Stunden nach der letzten Zigarette beginnen beide Sinne wieder empfindsamer zu werden. Und nach einigen Tagen oder Wochen werden sie wieder auf dem Niveau sein, das sie vor der ersten Zigarette hatten. Wer die Rauchentwöhnung mit dem Vaporizer durchführt, wird die Re-Sensibilisierung des Geschmackssinns umso deutlicher wahrnehmen.

Geschmack und Geruch sind nicht nur fürs Vapen wichtig

Die Sinne für Geschmack und Geruch sind miteinander verbunden, sie funktionieren beinahe als ein Sinn. Sie warnen uns vor drohenden Gefahren. Dazu gehören Dinge wie giftige Dämpfe, Feuer, verdorbenes Essen und vieles andere. Obwohl wir im Alltag kaum erkennen, wie sehr sich die Sinne auf das tägliche Leben und das Wohlbefinden auswirken, ist dies eine Tatsache. Unter einem abgeschwächten Geschmackssinn, zum Beispiel durch jahrelanges Rauchen, ist es schwerer einzuschätzen, ob Lebensmittel verdorben sind. Die Gefahr, dass man sich den Magen verdirbt oder sich vergiftet, steigt dadurch an. Auch unser Gespür für die Gefahr durch Feuer und Rauchentwicklung lässt mit dem schwindenden Geschmacks- und Geruchssinn nach.

Warum schwächt das Rauchen die Sinne und das Verdampfen nicht?

Der Rauch, den man einatmet, enthält schädliche Chemikalien, die die Geschmacksnerven abstumpfen lassen. Hier liegt auch eine kleine Schwierigkeit im Umsteigen auf den Vaporizer. In den ersten Tagen kommt einem das Aroma zu mild und zu schwach vor. Wenn man aber ein paar Tage durchhält öffnen sich einem neue Geschmackserlebnisse beim Aufwachen der Sinne. Darüber hinaus atmest du den gleichen Rauch durch Nase und Mund aus. Da beim Inhalieren der Dämpfe des Vaporizers nicht die gleichen Chemikalien freigesetzt werden, hat das Vapen auch nicht die nachteiligen Effekte auf den Geschmackssinn.

Mit dem Umsteigen auf den Vaporizer verändern sich die Gewohnheiten

Zunächst einmal wird nach dem Rauchstopp der Prozess der Abstumpfung der Sinne aufgehalten und umgekehrt. Die Sinne sensibilisieren sich also wieder und man kommt in den Genuss des vollen Geschmacks der Dinge. Aber dies wirkt sich auch auf unser Verhalten aus. Denn während der Zeit des Tabakkonsums entwickelt man einen Neigung zu Nahrung und Genussmitteln mit einem intensiven Geschmack. Wenn nach dem Umsteigen auf den Vaporizer die Sinnesschärfe zurückkehrt, dann nimmt man die vorher bevorzugten Geschmackserlebnisse für zu kräftig. Dann werden subtilere Aromen wieder attraktiv und man gewinnt die Freude an den Details einer Geschmackserfahrung zurück. Der Wechsel vom Tabak zum Vaporizer verändert also wirklich unsere Ess- und Genussgewohnheiten

Der Vapo als Begleiter in einen gesünderen Lebensstil

Die Wiederentdeckung des Geschmacks- und Geruchssinns ist nur einer von vielen Vorteilen, die einen erwarten, wenn man das Rauchen aufgibt. Diese Veränderung kann ein wichtiger Schritt für die Gesundheit sein, da man gleichzeitig auf den Tabak und auch zunehmend auf künstliche Aromastoffe verzichten wird. Somit wird der ganze Lebensstil gesünder. Auf die erwachenden Sinne zu achten kann auch für das Gelingen der Rauchentwöhnung von Bedeutung sein, denn das Erlebnis ist durchaus motivierend und hilft beim Durchhalten. Mit dem Vaporizer kann man so seine ersten neuen Geschmackserfahrungen machen und sich auf die weiteren Fortschritte freuen, die die Gesundheit mit jedem Tag machen wird.

Leave a reply