×
  • search_icon
  • 0 cart_icon

    Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Bei welchen Temperaturen verdampfen die Wirkstoffe von Cannabis?

Bei welchen Temperaturen verdampfen die Wirkstoffe von Cannabis?

Im Grunde verfügt jeder aktuelle Vaporizer, der mit Strom funktioniert, über eine Möglichkeit, die Temperatur zu regulieren. Mit diesem Feature gehen die Anwender sehr unterschiedlich um.


Menschen, die vom Rauchen aufs Vapen umsteigen, bevorzugen oft die sehr hohen Temperaturen über 200 Grad, da das Dampferlebnis der Raucherfahrung so am nächsten kommt. Diejenigen, die Cannabis als Genussmittel im Vaporizer konsumieren, beschäftigen sich oft gar nicht so sehr mit den passenden Temperatureinstellungen für ihr Kraut. Durch die medizinische Nutzung von Cannabis kommt der Temperatur aber nun eine größere Bedeutung zu und auch Freizeit-Konsumenten beginnen sich für die Feinheiten zu interessieren, die den Geschmack und auch die Wirkung von Cannabis beeinflussen. Die meisten Wirksubstanzen in Cannabis benötigen unterschiedliche Temperaturen um im Vaporizer optimal zu verdampfen. Im Folgenden sollen die bestmögliche Verdampfungstemperaturen einiger der wichtigsten Cannabis-Wirkstoffe und deren Wirkung etwas beleuchtet werden.

Tetrahydrocannabinol (THC): Das psychoaktive Cannabinoid verdampft am besten bei 168 Grad Celsius. THC ist die Substanz, die Cannabis berauschend macht. Es kann entspannte bis euphorische Stimmungen verursachen.

Cannabidiol (CBD): Das öffentliche Interesse an CBD wächst stetig, vor allem aus gesundheitlichen Gesichtspunkten. CBD verdampft bereits bei 158 Grad im Vaporizer. Es wirkt entspannend, entzündungshemmend und vieles mehr. Psychoaktiv ist es aber nicht.

Myrcen: Das Terpen Myrcen verdampft wie THC bei 168 Grad. Das ist perfekt, da das Terpen die entspannenden und berauschenden Effekte von THC unterstützt. Der Geschmack, den Myrcen verursacht, ist würzig und Moschus- oder Nelken-artig.

Pinen: Die Wirkung von Pinen ist belebend und Konzentrations-fördernd. Um diese zu erhalten und das Aroma von Pinie und Zitrusfrüchten zu genießen erhitzt man Pinen im Vaporizer auf 155 Grad.

Limonen: Den puren Geschmack von Orangen und anderen Zitrusfrüchten entfaltet das Terpen Limonen. Dafür sollte man seinen Vaporizer auf 176 Grad einstellen. Neben dem Aroma hat Limonen euphorisierende und stressabbauende Eigenschaften.

Beta-Carophyllen: Im Geschmack von Cannabis macht dieses Terpen sich als Pfeffer-, Nelken- oder Basilikum-artige Note bemerkbar. Bei 160 Grad erhält man außerdem auch die angstlösende und entzündungshemmende Wirkung von Beta-Carophyllen.

Linalool: Für Entspannung und guten Schlaf sorgt Linalool, welches in den Blüten zahlreicher Pflanzen steckt. Fruchtig, blumig und würzig sind die Aromen, die durch Linalool erzeugt werden. Am besten verdampft es im Vaporizer bei 198 Grad Celsius.

Humulen: Auch Humulen ist ein Terpen, welches gegen Entzündungen wirkt. Es besitzt aber auch die Fähigkeit den Appetit zu unterdrücken. Wie Linalool muss man es auf 198 Grad erhitzen, um den holzigen, erdigen Hopfengeruch am besten wahrnehmen zu können, den es erzeugt.

Leave a reply