×
  • search_icon
  • 0cart_icon

    Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Vaporizer im Vergleich – Volcano vs. Extreme Q

Vaporizer im Vergleich – Volcano vs. Extreme Q

Da man sich als Cannabispatient in der Öffentlichkeit nicht mehr verstecken muss, haben viele Nutzer von Vaporizern ein portables Gerät, das sie überall hin mitnehmen. Trotzdem gibt es unter den Vaping-Anhängern nach wie vor eine Menge Leute, die auf die Power von stationären Vaporizern schwören. Gerade für ausgedehnte Vape Sessions mit Freunden erweist sich das stationäre Gerät als die bessere Wahl. Oder auch, wenn man regelmäßig zuhause verdampfen möchte. Und so treten im heutigen Vaporizer Vergleich zwei Bestseller der Tisch-Vaporizer-Klasse gegeneinander an.

Der Volcano Digit von Storz & Bickel

Die Classic Version des Volcano ist vielleicht der bekannteste Vaporizer überhaupt. Daneben ist er das offizielle, stationäre Modell für die medizinische Cannabis-Nutzung in Deutschland. Der Volcano Digit verknüpft die bewährte Dampfqualität mit neuester Technologie. Damit wird maximaler Komfort bei der Benutzung gewährleistet. Das Temperaturspektrum des Vaporizers von Storz & Bickel reicht von 30 bis 200 Grad und ist mit dem LED Display auf ein Grad genau regulierbar. Schadstoffe und Nebenprodukte filtert der Volcano Digit heraus und garantiert damit gerade Patienten eine gesundheitsfördernde Anwendung von Medizinalhanf. Mit dem Easy Valve System hat Storz & Bickel nun auch das Handling der Kräuterkammer und des Ballons vereinfacht. Nachdem der Ballon durch das Lüftungssystem mit dem Dampf gefüllt ist, zieht man ihn einfach ab. Der Preis des Volcano liegt bei etwa 480 Euro. Damit gehört er zu den hochpreisigeren Modellen. Die Qualität des Geräts sowie des Dampfs, das es erzeugt, sind allerdings wirklich überzeugend. Daher ist sein Ruf als bester Vaporizer auch durchaus gerechtfertigt.

Der Extreme Q von Arizer

Obwohl der Extreme Q mit 170 Euro wesentlich günstiger ist als der Volcano, kann sich seine Qualität und Leistung durchaus sehen lassen. Wie der Volcano verfügt Arizers Tisch-Vaporizer über die Möglichkeit, einen Ballon mit Dampf zu füllen. Aber bei ihm ist das nur ein Modus von dreien. Er lässt sich auch im Shisha-Modus mittels eines Schlauchs verwenden. Die Kräuterkammer aus Glas sorgen für einen unverfälschten Geschmack der verdampften Kräuter. Außerdem gibt es dazu einen Potpourri-Aufsatz, so dass man mit dem Extreme Q auch die Raumluft mit dem Aroma von verdampften Kräutern verbessern kann. Direkt am Gerät oder über die mitgelieferte Fernbedienung kann man die Temperatur exakt im Bereich zwischen 50 und 260 Grad einstellen, auch die Ventilations-Stufen sind so regelbar. Der erschwingliche Preis und die dennoch hervorragende Leistung machen den Arizer Extreme Q zu einem der beliebtesten stationären Vaporizer auf dem Markt.

Entscheidung zwischen zwei Königen ihrer Klasse

Die Wahl zwischen dem Volcano Digit von Storz & Bickel und dem Extreme Q von Arizer wird wahrscheinlich oft durch Prinzipien entschieden. Wer das Gerät mit dem kräftigsten, aromatischsten Dampf haben möchte, aus hochwertigen Materialien gefertigt, in einer Qualität, die Langlebigkeit verspricht, für den führt kaum ein Weg am Volcano vorbei. Will man eine vergleichbare Dampfqualität mit einem günstigen Gerät erhalten, Gebrauch vom Shisha-Modus machen, oder die Potpourri-Funktion nutzen, dann ist man beim Extreme Q absolut richtig. Mit der Anschaffung eines der beiden Vaporizer holt man sich auf jeden Fall solide Qualität ins Haus, und eine wirklich starke Leistung.

Leave a reply