×

Dieses Angebot gilt bis Dienstag, 03.12.2019 ab einem Bestellwert von 100€ - Nur solange der Vorrat reicht!

INFO
-> Gratis CBD Blüten "Wanda's Kraut" im Wert von 40€ / -> Weitere Infos
-> Gratis Gleichdick Alu-Grinder im Wert von 34,90€ / -> Weitere Infos

  • search_icon
  • 0 cart_icon

    Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Johanniskraut und Melisse vaporisieren gegen Menstruationsbeschwerden

Johanniskraut und Melisse vaporisieren gegen Menstruationsbeschwerden

Zu Zeiten, als Männer noch mit simplen Waffen Tiere zur Gewinnung von Nahrung und Kleidung erlegten, sammelten Kinder, Frauen und Ältere eines Dorfes schon Kräuter. Einige davon sollten Nahrung schmackhafter oder auch haltbarer machen. Aber die Menschen wussten auch schon um die Heilwirkung der Pflanzen, die sie sammelten und später selbst kultivierten.


Der Vaporizer als monatlicher Begleiter für die Frau

Der Begriff Menstruationsbeschwerden umspannt eine Reihe von Symptomen, die mit dem monatlichen Regelzyklus der Frau zusammenhängen. Die lateinische Bezeichnung lautet Molimina menstrualia. Die Beschwerden können bereits kurz vor der eigentlichen Regelblutung auftreten und sehr unangenehm sein. Häufig berichten betroffene Frauen von krampfartigen Schmerzen im Unterleib. Aber auch Kopfschmerzen und Übelkeit sind nicht selten mit der Menstruation verbunden.

Da die Frauen im Normalfall bis zur Menopause unter den Symptomen leiden, ist eine Behandlung angebracht, die trotz regelmäßiger Anwendung keine negativen Begleiterscheinungen mit sich bringt. Starke Schmerzmittel können für solch eine häufige Einnahme nicht in Frage kommen. Da bietet es sich an, einmal mehr in der Natur nach dem richtigen Mittel zu suchen.

Da die Schmerzen mitunter relativ unvermittelt kommen können, ist es gut, wenn man eine Möglichkeit hat, schnell darauf zu reagieren. Die Inhalation im Vaporizer ist mit geringem Aufwand verbunden und kann auch unterwegs durchgeführt werden. Man kann den Vaporizer überall hin mitnehmen. So kann man auch dann etwas gegen die Menstruationsbeschwerden unternehmen, wenn man keinen Zugriff auf Tee und Wärmflasche hat.

Welche Kräuter machen Menstruationsbeschwerden am erträglichsten?

Für Schmerzen im Verlauf des Monatszyklus sind Heilpflanzen mit einer allgemeinen schmerzlindernden oder krampflösenden Wirkung geeignet. Aber auch beruhigende und schlaffördernde Kräuter können helfen, die Symptome erträglicher zu machen. Die zwei Kräuter, die hier kurz näher vorgestellt werden, kombinieren diese Eigenschaften und lassen sich sehr gut im Vaporizer zur Inhalation verdampfen.

Johanniskraut

Johanniskraut (Hypericum perforatum) gilt als Heilkraut durch und durch. In der alten Volksmedizin wurde es daher auch als Herrgottsblut bezeichnet. Der Name Johanniskraut bezieht sich auf Johannes den Täufer. Bekannt wurde es unter anderem für seine antidepressive Wirkung. Johanniskraut sollte man dafür regelmäßig einnehmen. Man kann es bei Schlaflosigkeit ebenso verwenden wie bei Stimmungsschwankungen und Depressionen. Bei Menstruationsbeschwerden hebt es die Stimmung, wirkt aber dennoch beruhigend. Johanniskraut gehört zu den Kräutern, die man relativ hoch erhitzen darf. Im Vaporizer hat man die beste Wirkstoffausbeute bei etwa 180 Grad. Da die Einnahme die Empfindlichkeit gegenüber UV-Strahlung erhöht, sollte man sich danach nicht in die Sonne legen.

Melisse

Unterschiedliche Melissen sind in den Gebieten vom Mittelmeerraum bis nach Ostasien verbreitet. Die bekannteste Art ist die Zitronenmelisse. Die antiseptische Wirkung und der angenehme Geruch sind dem Menschen seit der Antike bekannt. Melissen lassen sich gut mit anderen Kräutern zum Vaporisieren mischen. Sie wirken schlaffördernd und können auch bei Magen-Darm-Problemen eingesetzt werden. Bei Menstruationsbeschwerden ist die krampflösende Eigenschaft der Melissenblätter (Melissae folium) besonders von Vorteil. Die optimale Temperatur für die Anwendung mit dem Vaporizer liegt bei 130 Grad.

Weitere Kräuter für den Vaporizer gegen Menstruationsbeschwerden

Wie bereits erwähnt lassen sich die Kräuter sehr gut untereinander kombinieren. Man sollte hier die unterschiedlichen Verdampfungstemperaturen beachten. Optimal sind natürlich Mischungen, die aus Kräutern bestehen, die bei gleicher Temperatur ihre Wirkstoffe freisetzen. Bei Menstruationsbeschwerden wären für den Einsatz im Vaporizer auch die Heilpflanzen Damiana, Ginkgo, Kamille, Lavendel, Pfefferminze, Rosmarin, Sonnenhut oder Steppenraute nutzbar.